Der Verlag

Foto: Anaconda Verlag, Unter Kirschen 1a, KölnDer Anaconda Verlag ist ein selbstständiger Buchverlag mit Sitz in Köln. Er wurde 2004 von Hansjörg Kohl in Köln gegründet. Zum Programm gehören Klassiker der Weltliteratur, populäre Sachbücher, Postkartenbücher und Non-Books.
Der Verlag veröffentlicht jedes Jahr etwa 100 Neuerscheinungen aus den Themenbereichen Märchen, Ratgeber, Religion, Weisheit, Kultur, Philosophie, Psychologie, populäre Naturwissenschaft, Sprachen, Geschichte, Kunst, Antike, Kulturgeschichte und Mittelalter.

Literaturklassiker, etwa von Jane Austen, Arthur Conan Doyle, Jack London, Jules Verne, Edgar Allan Poe und Oscar Wilde uva. gehören u.a. zum Programm.

2005 erschienen die ersten Bände der Anaconda-Klassikerreihe “Klassiker zum kleinen Preis”. Die Reihe umfasst inzwischen über 200 Titel von Baudelaire, Georg Büchner, Lewis Carroll, Fjodor Michailowitsch Dostojewski, Theodor Fontane, Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Hauff, Heinrich Heine, Friedrich Schiller, Voltaire und vielen anderen. Die „Kleinen Klassiker“ erfreuen sich aufgrund ihrer Ausstattung (gebundene Hardcover-Ausgaben) und ihres Preises (€3,95) großer Beliebtheit bei unseren Kunden.

Neben dieser Reihe werden zahlreiche Klassiker der Weltliteratur in schönen Leinen- oder Cabra-Leder-Ausgaben angeboten. Oder auch als zweisprachige Ausgaben (z.B. Deutsch-Englisch) im handlichen Taschenbuchformat.
In der Geschenkbuch-Reihe wurden über 60 Titel von z. B. Martin Luther, Marc Aurel, Laotse, Buddha und Schopenhauer veröffentlicht. Wie der Name bereits sagt, eignen sich die Bücher dieser Reihe aufgrund ihrer thematischen Vielfalt und der liebevoll gestalteten Cover hervorragend zum Verschenken.
Seit 2011 erscheinen beliebte Kinder- und Jugendbuchklassiker von Pinocchio über Black Beauty bis hin zu Die Schatzinsel und Die Abenteuer des Tom Sawyer und Huckleberry Finn als preiswerte, zeitgenössisch anmutende Hardcover-Ausgaben im Verlag.

Neben Büchern verkauft Anaconda auch Non-Book-Artikel wie Kalender, Spiele und Blank Books. Besonders beliebt sind die Schimpfwort- und Weisheits-Spiele, die regionale Besonderheiten näher bringen. Neben dem rheinischen „Sackjeseech“ werden selbstverständlich auch schwäbische, bairische, plattdeutsche, hessische und schweizerische Schimpfworte als Memo-Spiel angeboten.