Morus, Thomas

Utopia

160 Seiten
gebunden mit Schutzumschlag
Übersetzt von
Kothe, Hermann

6,95 inkl. MwSt.

Thomas Morus’ ‚Utopia‘, eine Mischung aus philosophischem Traktat, Gespräch und Erzählung, ist die erste literarische Utopie der Neuzeit und blieb bis ins 20. Jahrhundert für zahlreiche Philosophen und Schriftsteller prägend. Das Buch ist angelegt als Dialog zwischen dem ‚Herausgeber‘ Morus und dem fingierten Raphael Hythlodée, einem angeblich weit gereisten Begleiter Amerigo Vespuccis. Im ersten Teil werden die korrupten englischen Sozialverhältnisse kritisiert. Im zweiten Teil berichtet Raphael vom Staatsmodell der Insel Utopia, ihrer Gesellschaft, Moral und Religion und dem Leben der Menschen dort. Es ist der Entwurf einer idealen Lebensordnung, die Frieden und Glück für alle Mitglieder der Gemeinschaft sichert.

Vorrätig

Zusätzliche Information

Gewicht245 g
Größe122 × 187 mm
Seitenzahl

160

Einbandart

gebunden mit Schutzumschlag